Techsolo TC-380

Categories: Hardware
Comments: 1 Comment
Published on: 9. Januar 2013

Techsolo TC-380 – Desktop – ohne Netzteil – USB/Audio/E-SATA

DSC09632

Front

DSC09633

Rückansicht

DSC09634 DSC09635

Innenansicht

DSC09636

DSC09637

DSC09639

Fernbedienung

Voltcraft Power Manager

Categories: Hardware
Comments: No Comments
Published on: 4. Januar 2013

 

Voltcraft Power Manager 7-Fach

Power Manager Front

Power Manager Back

 

Detailbilder vom HP ProLiant Microserver N40L

Categories: Hardware
Comments: No Comments
Published on: 4. Januar 2013

Dies ist unser erster Artikel!
Er soll einen kurzen Einblick in den N40L Server geben. Das Zerlegen für die hier gezeigten Bilder war problemlos und ohne(!) Werkzeug möglich.

HP N40L
Gehäuseansicht von vorne, gut erkennbar sind die 4 USB-Buchsen und die Fronttür hinter der sich die Festplatteneinschübe verbergen.

Rückseite
Rückseitenansicht, alles Notwendige ist dabei: VGA, LAN (1Gbit/s), 2x USB 2.0, E-Sata, zwei Low-Profile Steckplätze für Erweiterungskarten und die Kaltgerätebuchse für Netzstrom.

onhne Deckel und Blende
kommen wir nun zum interessanteren Teil, ein erster Einblick ins Innenleben. Gut zu sehen sind die Einschübe für die Festplatten, sowie die Kabelführung im Gehäuse.

Festplatteneinschübe
Nun ein Blick auf die Festplatteneinschübe. Diese sind SAS-kompatibel und auch mit einem mSAS (SFF-8087) Stecker mit dem Mainboard verbunden. Der Controller auf dem Mainbord ist allerdings nur SATA-kompatibel. Festplatten mit einer Kapazität von 3 TB (und mehr) werden problemlos erkannt.

DVD-Bay ohne Laufwerk
Hier mal eine Sicht auf den Einbauschacht des DVD-Laufwerks, welches nach ziehen an dem Haltebügel (und natürlich lösen der Kabel) nach vorne rausgezogen werden kann. Der Platz unter dem DVD-Rom könnte eventuell noch eine 3,5″ Fesplatte aufnehmen, auf jeden Fall aber eine 2,5″ (z.B. Solid State Festplatte) wenn die dortige Verkabelung anderweitig verlegt wird. Mit einem zusätzlich nachgerüstetem 4-Port SAS/SATA Controller, sowie einer Backplane für 4x 2,5″ HDD in dem 5,25″ Einschub (statt des DVD-Laufwerks) wären theoretisch 4x 3,5″ Festplatten plus 5x 2,5″ Festplatten möglich. Das heisst Heute 4x4TB =16 TB (aktuelle 3,5″ Festplattengrösse verfügbar) plus 5x2TB=10TB (aktuelle 2,5″ Festplattengrösse verfügbar) ergibt auf diesem relativ kleinem Volumen 26TB (1TB=1000GB=1000000MB usw. nach Festplattenhersteller-manier gerechnet:-))an Kapazität. Und dann ist da noch der E-SATA Port:-).

Kommen wir zum Herzstück, der Hauptplatine:

Mainbord
Draufsicht vom Mainboard, 2 DDR3-Dimm Steckplätze, 1x PCIe 16x, 1 Steckplatz für optionale Management-Steckkarte.

Sata, mSas-Buchse und Bios-Batterie
Detailsicht mSAS-Buchse, SATA-Port, onboard-USB-Steckplatz (auch grössere USB-Sticks lassen sich problemlos platzieren), Bios-Batterie und die Header für Front-USB, Power-Switch/LED etc.
hintere Ports
Rückseitige Anschlüsse im Detail (Bei Gehäuse Rückansicht beschrieben)

Der ohne Werkzeug zerlegte Microserver
page 1 of 1

Dezember 2016
M D M D F S S
« Jan    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
Neueste Kommentare
Archive
Kategorien

Welcome , today is Samstag, 10. Dezember 2016